Johann Sebastian Bach Freundes- und Förderkreis Bach-Gedenkstätte im Schloss Köthen (Anhalt) e.V.

 

 

Der 12. Köthener Herbst findet statt

vom 20. bis 22. September 2019 unter dem Thema

Johann Sebastian Bach - zwischen Tradition und Aufbruch - 1719

Johann Sebastian Bach sah sich stets dem musikalischen Erbe seiner Vorfahren verpflichtet. Gleichzeitig galt sein künstlerisches Streben, in musikalisches Neuland vorzustoßen. Im Fokus des Köthener Herbstes 2019 steht u. a. das Jahr 1719, als Bach zum Ankauf eines neuen Cembalos nach Berlin reiste und bald darauf das Instrument solistisch in seine Konzertmusik einführte - zum Beispiel im 5. Brandenburgischen Konzert, das auf die Zeitgenossen geradezu revolutionierend gewirkt haben muss. Weitere Cembalokonzerte Bachs folgten in den 1730er Jahren.

 

Programm
(Änderungen und Ergänzungen vorbehalten!)

Freitag, 20. September 2019, 20.00 Uhr, Kirche St. Agnus

Eröffnungskonzert

Johann Sebastian Bach (1685-1750):
   Konzert für Cembalo und Streicher d-Moll (BWV 1052)
   Konzert für Violine und Streicher a-Moll (BWV 1041)
   Sonate für Violine und obligates Cembalo E-Dur (BWV 1016)
   Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur (BWV 1050)

Petra Müllejans, Violine
Andreas Staier, Cembalo
Freiburger BarockConsort

 

Samstag, 21. September 2019, 14.30 Uhr,
   Hofkapellensaal im Schloss Köthen

Wissenschaftliches Symposium
"Das große Clavecin"
Bach und das Mietke-Cembalo

 
 
 

Samstag, 21. September 2019, 20.00 Uhr,
   Spiegelsaal des Köthener Schlosses

Kammerkonzert

Johann Sebastian Bach:
    Konzert für Cembalo und Streicher A-Dur (BWV 1055)
    "Amore traditore", Kantate für Bass und obligates Cembalo (BWV 203)
Georg Philipp Telemann (1681-1767)
    Konzert für Oboe, Streicher und Basso continuo f-Moll (TWV 51:f 1)
Johann Sebastian Bach
    Sonate für Violine und obligates Cembalo h-Moll (BWV 1014)
    Chromatische Fantasie und Fuge d-Moll (BWV 903)
    Konzert für Oboe, Violine, Streicher und Basso continuo d-Moll (BWV 1060)

Clara Blessing, Oboe
Marieke Spaans, Cembalo
Tobias Berndt, Bass
Leipziger Concert
Violine und Leitung: Mechthild Karkow


Sonntag, 22. September 2019, 09.30 Uhr

Festgottesdienst


 

Sonntag, 22. September 2019, 17.00 Uhr, Kirche St. Jakob

Abschlusskonzert
"Johann Sebastian Bach und die Musik seiner Vorfahren"

Johann Michael Bach (1648-1694)
    "Die Furcht des Herrn ist der Weisheit Anfang"
         Kantate zu 8 Stimmen, 2 Violinen, 2 Violen und Basso continuo
    "Nun hab ich überwunden"
         Motette zu 8 Stimmen und Basso continuo
Johann Christoph Bach (1642-1703)
    "Unsers Herzens Freude hat ein Ende"
         Motette zu 8 Stimmen und Basso continuo
    "Mit Weinen hebt sichs an"
         Motette zu 4 Stimmen und Basso continuo
    "Ach dass ich Wassers gnug hätte"
         Lamento für Alt, Violine, 3 Violen und Basso continuo
Georg Muffat (1653-1704)
    Suite g-Moll "Sperantis Gaudia" für Streicher und Basso continuo
Johann Christoph Bach
    "Lieber Herre Gott, wecke uns auf"
         Motette zu 8 Stimmen und Basso continuo
    "Wie bist du denn, o Gott, in Zorn auf mich entbrannt"
         Lamento für Bass, Violine, 3 Violen und Basso continuo
    "Herr, wende dich und sei mir gnädig"
         Kantate zu 4 Stimmen, 2 Violinen, 2 Violen und Basso continuo
Johann Sebastian Bach (1685-1750)
    "Ich lasse dich nicht" (BWV Anh. 159)
         Motette für 8 Stimmen und Basso continuo
    "Jesu, meine Freude" (BWV 227)
         Motette für 5 Stimmen und Basso continuo

Rheinische Kantorei - Das Kleine Konzert
Dirigent: Hermann Max

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten!