Johann Sebastian Bach Freundes- und Förderkreis Bach-Gedenkstätte im Schloss Köthen (Anhalt) e.V.

 

Achtung! Am Sonntag geänderte Veranstaltungsorte (siehe unten)!


11. Köthener Herbst

22. bis 24. September 2017



- Endlich Kapellmeister -

300 Jahre Bach in Köthen

Im März 1714 wurde Bach zum Konzertmeister der Weimarer Hofkapelle ernannt. Um den kranken Kapellmeister Johann Samuel Drese zu entlasten, erhielt er den Auftrag zur regelmäßigen Aufführung von Kirchenstücken. Nachdem Drese im Dezember 1716 verstorben war, wurde sein Sohn zum Nachfolger ernannt und Bach, der wohl ebenfalls auf das vakant gewordene Amt spekuliert hatte, übergangen. Brüskiert von der Entscheidung des Regierenden Herzogs forderte er hartnäckig seine Entlassung. Die Reaktion des Monarchen war harsch und unverhältnismäßig: Bach wurde auf der „Landrichter Stube“ für vier Wochen inhaftiert. Nach seiner in Ungnaden erfolgten Entlassung übernahm er am Köthener Hof im Dezember 1717 das Kapellmeisteramt und verbrachte dort, wie er im späteren Rückblick einmal resümierte, bei einem musikliebenden und selbst musizierenden Fürsten die wohl glücklichste Zeit seines Berufslebens.



Freitag, 22. September 2017, 20.00 Uhr, Kirche St. Agnus

Eröffnungskonzert

Johann Sebastian Bach:

Ouvertüre C-Dur (BWV 1066)

Konzert für Violine und Streicher E-Dur (BWV 1042)

Sinfonia D-Dur aus der Kantate „Am Abend aber desselbigen Sabbats“ (BWV 42)

Kantate „Die Zeit, die Tag und Jahre macht“ (BWV 134a)

Alena Hellerová, soprano

Kamila Mazalová, alto

Václav Čížek, tenor

Tomáš Král, bass

Helena Zemanová, Solo-Violine

Collegium 1704 (Tschechische Republik)

Leitung: Václav Luks

Karten zu 35 € (ermäßigt 15 €)



Samstag, 23. September 2017, 11.00 Uhr, Schlosskapelle

Mitgliederversammlung (geschlossene Veranstaltung)
 

Samstag, 23. September 2017, 14.30 Uhr,

   Hofkapellensaal der Musikschule im Schloss Köthen

Symposium (Eintritt frei)

Mitteldeutsche Hofkapellen zur Zeit Johann Sebastian Bachs“

Christian Ahrens:

Personal, Besetzungsstärke und organisatorische Struktur der Hofkapellen in Weimar und Gotha zur Zeit J. S. Bachs

Maik Richter:

Die Hofkapellen der Askanier in Köthen und Zerbst zu Beginn des 18. Jahrhunderts

Bernd Koska:

darstellend einen neuen Jahrgang auserlesener musicalischer Texte und Compositionen“ ‒ Die Hofkapelle des Grafen Jost Christian zu Stolberg-Roßla (1676‒1739)

Gerhard Poppe:

Musik am sächsisch-polnischen Hof in Dresden – Institutionen und Repertoire
 

Samstag, 23. September 2017, 20.00 Uhr, Schlosskapelle

Kammerkonzert

Johann Sebastian Bach:

Sonate G-Dur für Violine und Basso continuo, BWV 1021

Präludium und Fuge e-Moll, BWV 855
(aus dem Wohltemperierten Klavier, Teil 1)

Präludium und Fuge A-Dur, BWV 864 (aus dem Wohltemperierten Klavier, Teil 1)

Präludium und Fuge es-Moll, BWV 853
(aus dem Wohltemperierten Klavier, Teil 1)

Sonate f-Moll für Violine und obligates Cembalo, BWV 1018

- Pause -

Cantabile, ma un poco adagio,
aus der Sonate G-Dur für Violine und Cembalo, BWV 1019a

Suite Es-Dur für Cembalo, BWV 819

Sonate in G-Dur für Violine und obligates Cembalo, BWV 1019

Mary Utiger, Violine (USA/Deutschland)

Menno van Delft, Cembalo (Niederlande)

Karten zu 25 € (ermäßigt 15 €)



Sonntag, 24. September 2017, 09.30 Uhr, Kirche St. Agnus

Festgottesdienst

Johann Sebastian Bach

Motette „Ich lasse dich nicht, du segnest mich denn“, BWV Anh. III 159

Bernhard Christian Kayser (1705‒1758)

Motette „Kündlich groß ist das gottselige Geheimnis“

Bachchor Köthen

Leitung: Martina Apitz


 

Sonntag, 24. September 2017, 11.00 Uhr, Schlosskapelle

Orgelkonzert (Eintritt frei)

Johann Sebastian Bach:

Orgelchoräle aus dem Orgelbüchlein, BWV 599‒644

Martina Apitz, Orgel
 

Sonntag, 24. September 2017, 17.00 Uhr, Kirche St. Agnus

Abschlusskonzert

Johann Sebastian Bach:

Der Himmel lacht! Die Erde jubilieret“ (BWV 31)

Herz und Mund und Tat und Leben“,
Weimarer Fassung 1716 (BWV 147a)

Mein Herze schwimmt im Blut” (BWV 199)

Erschallet, ihr Lieder“ (BWV 172)

Marie Luise Werneburg, Sopran

Marie Henriette Reinhold, Alt

Fabian Strotmann, Tenor

Michael Jäckel, Bass

Barockorchester L‘Arco

Knabenchor Hannover

Leitung: Jörg Breiding

Karten   I: zu 35 € (ermäßigt 25 €),
 II: zu 30 € (ermäßigt 20 €)

Änderungen vorbehalten.


 

 

  Zur Startseite des Freundes- und Förderkreises Bach-Gedenkstätte im Schloss Köthen (Anhalt) e.V. Fragen, Anregungen, Kritik zur Website Impressum von www.bachfreunde-koethen.de